< > 1 2 3

SequoJa Krakau in Zusammenarbeit mit Wandel Höfer Lorch + Hirsch

SequoJa Krakau in Zusammenarbeit mit Wandel Höfer Lorch + Hirsch

Gemeinsam mit Wandel Höfer Lorch + Hirsch wurde eine Fassade für einen bestehenden Bauantrag in Krakau entwickelt.

Die Massivität des Baukörpers wurde durch die Faltung der Fassade zurückgenommen. Öffnungen und Paneele mit verschiedenen Höhen wurden scheinbar zufällig über die gesamte Fassadenfläche verteilt. Das so gewonnene Muster aus offenen und geschlossenen Flächen überspielt die Strenge der Geschosse.
Die goldenen Paneele unterstreichen die Eigenständigkeit der Fassade und erzeugen eine aussergewöhnliche Präsenz. Der Baukörper leuchtet als abstraktes Bild in die Umgebung.

Planung 2007 - 2008
 
Grundfläche 1.665 m²
Höhe 54.6 m
BGF 17.765 m²
Fassade 7.840 m²
 
Leistungen LP 1-3, 5-7
Auftraggeber GD&K consulting