< > 1 2 3 4 5 6 7 8

Zollverein School als Projektarchitektin für SANAA

Zollverein School als Projektarchitektin für SANAA

Nicole Berganski war in dem japanischen Büro SANAA verantwortliche Projektarchitektin vom Wettbewerb bis zur Bauausführung. Die Betreuung bis zur Fertigstellung erfolgte in gemeinsamer Bearbeitung mit Andreas Krawczyk.

Die Zollverein School befindet sich im Übergang zwischen dem Zechengelände und der Peripherie. Der Baukörper nimmt Bezug auf den Maßstab der Zeche Zollverein. Zugleich reagiert der Entwurf durch Zurücksetzen des Baukörpers auf die benachbarten Gebäude des Straßenraumes.

Die Idee für das Gebäude entsteht aus der Stapelung offener Grundrisse, denen jeweils unterschiedliche Raumhöhen zugeordnet sind. Das Erdgeschoss vereint sämtliche öffentlichen Funktionen. Das 1. OG - das Design Studio - als Ebene der Produktion, umfaßt die kreativen Arbeitsplätze. Im 2. OG befinden sich die Bibliothek und frei eingestellte Seminarräume, sowie ruhige Einzelarbeitsplätze entlang der Nordostfassade. Darüber liegt das Bürogeschoss mit Arbeitsbereichen unterschiedlicher Größe und Eigenschaften, welche durch Glastrennwände unterteilt werden. Fenster in den Außenwänden und verteilt angeordnete Lichthöfe garantieren Tageslicht und Sichtverbindungen für alle Arbeitsplätze. Auf dem Dach ist ein Garten vorgesehen.

Die Fassaden fassen das Volumen, doch durch die scheinbar zufällige Anordnung von variierenden Öffnungen über die gesamte Fassadenfläche treten die Umgebung und die Innenräume in eine außergewöhnliche Wechselwirkung. Durch die Fassade ist ein abstrahiertes Bild der Aktivitäten im Innern erkennbar und die Innenräume erhalten ein angenehmes Tageslicht.

Planung 2003 - 2005
Realisierung 2005 - 2006
 
Grundfläche 1.225 m²
Höhe 34 m
BGF 7.192 m²
Geschosse 4 Geschosse, 1 UG und Dachgarten
 
Auftraggeber EGZ Essen